17. Fachgruppen-Tagung an der Humboldt-Universität zu Berlin

Am Donnerstag, den 1. März 2018, fand zum 17. Mal unsere Fachgruppentagung zur Schulinformatik statt. Diesmal waren wir zu Gast an der Humboldt-Universität zu Berlin. Neben gewohnt vielfältigen Workshopangeboten aus verschiedensten Bereichen der Informatik von objektorientierter Modellierung und Programmierung, über Grundlagen digitaler Privatsphäre bis hin zu Krimi-Rätselspielen für den Informatikunterricht, gab es einen interessanten Fachvortrag von Prof. Dr. Nicole Schweikardt zu aktueller Forschung an der Schnittstelle von Datenbanken und Theoretischer Informatik. Als neues Format hatten wir erstmals auch eine Podiumsdiskussion im Programm, bei der Vertreter aus Wirtschaft, Presse, Gewerkschaft und Bildung zur Frage: “Sponsoring in der Schule am Beispiel „Calliope mini“ - Ist digitale Bildung nur so möglich?” diskutierten.

Es diskutierten rege (v.l.n.r.): Marion Nagel, Sprecherin der Fachgruppe IBBB; Stephan Noller, IT-Unternehmer und Mitgründer der Calliope gGmbH; Lars Pelz, Informatiklehrer und Mitentwickler der Calliope-Materialien des Cornelsen-Verlags; Astrid Ehrenhauser, freie Journalistin (u. a. TAZ und Der Spiegel); Sabine Frank, Leiterin Regulierung, Verbraucher- und Jugendschutz Google Germany GmbH; Fabian Kaske, Campaigner bei LobbyControl (zuständig für Lobbyismus an Schulen); Prof. Sebastian Schädler, Professur für Gestaltungspädagogik, Schwerpunkt digitale Medien, Evangelische Hochschule Berlin und AG Medienbildung der Berliner GEW; Alexander Dietz, stellv. Sprecher der Fachgruppe IBBB